Opfer, Täter oder Schöpfer

Befreie dich aus allen Täter und Opferaspekten aus allen Leben.

Opfer: "stopp es ist genug!"
Täter: "Es tut mir leid, bitte verzeihe mir."
Auch Ho'oponopono ist eine sehr kraftvolle Heilungsmethode.


Alle Seelen sind hier um sich zu erfahren und alles befindet sich im Gleichgewicht, dies sind universelle Gesetze.
Auch wenn wir dies nicht mit dem Verstand erfassen können, auch auf dieser Erde wird alles ausgeglichen und somit gibt nichts schlechtes oder negatives und nichts geschieht zufällig.


Wenn man eine Opferrolle annimmt und man trägt geschaden davon, dann begibt sich dieser Mensch unbewusst immer wieder in diese Opferrolle um aus diesem Muster zu lernen und auszubrechen.
Alles Ungleiche muss wieser ins Gleichgewicht gebracht werden.
Um aus der Opferrolle auszutreten, sei dir zuerst mal bewusst wann du in dieser Rolle bist oder warst.
Trete aus der Opferrolle raus, indem du Halt! Bis hier und nicht mehr weiter sagst.

Wenn du Täter warst dann schau auch diese Rollen an und sage den Opfer und dir selbst.
"Es tut mir leid, bitte verzieh mir."
Auch jemand der in der Täterrolle ist, steckt in einem Kreislauf, weil er Ausgleich sucht und immer wieder in die Rolle fällt.
Mann fühlt sich schlecht oder hat ein schlechtes Gewissen, weil man tief im Herzen weiss, dass dies nicht gut ist.

Jeder der in derTäterrolle ist, ist auch irgendwo in der Opferrolle und umgekehrt, weil man hier auch Ausgleich sucht.
Wenn du aus diesen beiden Rollen heraus triffst und erkennst du Schöpfer bist, hast du schon eine grosse Weisheit gewonnen und unterliegst nicht mehr dem Spiel des Ausgleichs von Opfer und Täter.

Nur du bist für dein Glück verantwortlich.
Es liegt in deiner Selbstverantwortung.

Du wirst aus der Opfer Rolle austreten können und zum Schöpfer werden, wenn du erkennst dass nur du dein Leben selbst kreieren kannst.
Das Gefühl der Hilflosigkeit, des Tief-Fallens und der Ohnmacht, ist das Gefühl der Opfer Haltung, alles ist gegen mich ect.

Nimm das Leben an und schätze es auch.
Höre auch auf mit dem Bewerten und dem Urteilen, denn wir sind alle Eins und urteilst du über jemand anders, dann urteilst du über dich selbst.

Vergib dir selbst und auch deinen Mitmenschen.
Wir sind alle Menschen und dazu gehören auch Gefühle und wir machen Fehler.

Das fehlen der Liebe lässt Menschen gemein oder sogar grausam werden.
Erkenne den Schmerz hinter der Maske.
Erkenne das Leid dass diese Person mit sich trägt und dass sie um Hilfe schreit.
Viele sind so verhärtet oder erkaltet dass sie sich selbst nicht mehr bewusst sind was sie sagen oder tun, sie werden zum Täter weil der Schmerz der Opferhaltung zu gross ist und sie denken sie können nur hier entkommen.
Sie sehen keinen Ausweg und werden selbst zu den Tätern, weil sie sich selbst schützen möchten.

Du bist der Schöpfer, erkenne dies wahrhaftig und du wirst aus den Rollen austreten können.