Bewusstsein

Die Empfindung einer Einswerdung mit Gott (mit dem höheren Selbst, der Natur, dem Universum) bezeichnet man als Bewusstseinserweiterung, wie aus allen Weltreligionen berichtet wird.
Es geht also um das Bewusst - Sein.
Alles, was wir in unseren Körper hineingeben hat einen Effekt auf unser Bewusstsein und die Funktion unseres Geistes, angefangen bei der Luft, die wir atmen, das Essen, das wir zu uns nehmen, die Flüssigkeiten, die wir trinken und die Energie die wir aussenden, aufnehmen und uns umgibt.
So, wie uns der Weltraum mit seinen Milliarden Galaxien erstaunt und in sich unzählige mögliche Entdeckungen trägt, liegt auch in unserem Bewusstsein eine riesige Bandbreite möglicher Erlebnisse, Einsichten, Welten und Dimensionen verborgen.
In einer Bewusstseinserweiterung tritt man ein in einen Zustand der Einheit, der Ewigkeit, der Verbundenheit, der gesteigerten Bewusstheit und der reinen Liebe des Universums.
Durch die Veränderung des Bewusstseins verändert sich die Wahrnehmung, das bedeutet, wenn wir unser Bewusstsein erweitern, erweitern wir auch unsere Wahrnehmung.
Die Schwingung der Erde steigt steitg und somit auch unser Bewusstsein.
Wir erfahren einen Zustand des Erwachens und wir finden immer mehr zu unserem wahren Selbst.


Bewusstsein und seine Weite

Der Ursprung, wo am Anfang ein Nichts war das Chi.
Ein Nichts >das Bewusstsein< welches alles Wissen in sich trug.
Unsere UrQuelle/ Urschöpfer.
Dieses Quelle wollte irgendwann sein Wissen auch erfahren können ,
um zu erleben wie dieses Wissen sich anfühlt.
Es fing mit dem Urknall. Teilung !
Aus dem entstanden im laufe der Zeit
Galaxien, Planeten, Pflanzen, Lebewesen ... unser Universum.

Unsere Erde, auch Gaia genannt entstand.
"Gaia" ist der Name der griechischen Göttin Erde.
Dieser Name steht für die Fähigkeit der Lebewesen auf dieser Welt, sich eine Umwelt zu schaffen, in der sie in Harmonie und perfektem Gleichgewicht leben.
Unsere Erde, das Juwel des Kosmos ist ein Planet der Dualität.
Hier gibt es Licht und Schatten.
Der Mensch ist ein Bewusstsein Shiva genannt.
( Wir sind verfügbar über die gesamte kosmische Urenergie, die als Shakti bezeichnet wird. )
Gehirn und Rückenmark bilden eine Einheit mit zwei Polen im Gehirn und im Sakralplexus.

Jeder Mensch lebt in einem Bewusstsein und so gross wie das Bewusstsein ist, soviel kann dieses Bewusstsein vom All- Einen Wissen abrufen.
Das allumfassende Wissen nutzen zu können, würde bedeuten, den Verstand, das irdische Bewusstsein zu überfordern oder zu zerstören.
Weil der Verstand wenn er das Bewusstsein noch nicht erreicht hat, überfordert wäre.
Wenn also Menschen sich in ihrem Bewusstsein entwickeln, wird ihre Wahrnehmung verändert.
Je weiter Menschen ihr Bewusstsein entwickeln, desto mehr Wissen können sie erhalten.


Bewusstsein, Unterbewusstsein und Überbewusstsein


Tagesbewusstsein: 

-Unser Denken und so wie wir unsere Welt sehen und Wahrnehmen.

-Unsere Gedanken gestalten die Wirklichkeit und die Gesundheit. 

- Alles was wir mit bekommen, was wir als Ich empfinden.


Unterbewusstsein: 

-Es regelt unser Organsystem.

-Im Unterbewusstsein schaffen wir Freude und Optimismus.

-Das Unterbewusstsein erschafft unsere Realität, es schafft aus unseren Gedanken unsere Welt. 


Überbewusstsein:

-Unsere Seele 

-All unser Wissen von früheren Leben sind hier vorhanden, von Anbeginn der Zeit

-Unsere Intuition.