Karma


Karma kommt aus dem Sanskrit und bedeutet "Rad" oder auch "Tat und Wirkung".
Das Karma ist auch ein Grund warum wir immer wieder inkarnieren, um die Probleme, die wir uns selbst geschaffen haben, aufzulösen. 
Jede neue Inkarnation ist eine neue Möglichkeit des Lernens, denn wir werden immer wieder mit den noch unbewältigten Problemen in uns konfrontiert. 
Jeder Gedanke, jedes Gefühl und jede Tat ist eine Ursache, der eine Wirkung folgt.
Es gibt daher keinen Zufall,
sondern nur Ursache und Wirkung.
Durch beherrschung unserer Gedanken und unseren Taten beherrschen wir das Gesetz des Karmas.
Jeder ist verantwortlich für sich selbst und alles, was wir tun, hat für uns Konsequenzen. Deshalb ist es wichtig, sich so bewusst wie möglich über sein Handeln zu sein, denn mit unserem Handeln schaffen wir "Karma". Karmische Energien schwingen über Inkarnationen hinweg. 
Es kann sein, dass wir in mehreren Inkarnationen Folgen unseres Handels 
"ab-arbeiten". 
Alles was wir tun, oder nicht tun, wird seine Folgen und Auswirkungen haben! 

Und so ist Kamra entstanden:

Karma ist in Lemurien entstanden, durch die Trennung der Geschlechter und die Entstehung von den Tieren, entwickelte sich das erste mal der Gedanke der Macht.
Weil sich manche Wesen stärker als andere fühlten.
Dies ist ca 18 Millionen Jahre zurück.
Diese Zeit steht auch symbolisch für die Verbannung aus dem Paradis von Adam und Eva.
Dies war auch die Zeit als die Sternenkinder und hohe Wesen zur Erde kamen, um den Menschen zu helfen.
Sie wollten Licht und Hilfe bringen aber verfielen selbst in das Karma.
Sanat Kumara kam auch zu dieser Zeit auf die Erde um für Millionen von Jahren hier zu verweilen, um die Erde von dem Untergang zu bewahren.
Er blieb bis 1956 bei der Erde und ging dann zurück zur Venus und gründete auch die weiße Bruderschaft.
Durch all diese Aktivitäten schaffte es Lemurien grosse Fortschritte zu machen aber die negative Gesinnung blieb stark vorhanden so, dass der Kontinent dann versank.
Dann entwickelte sich Atlantis, es war das goldene Zeitalter und alles war aus höchster Güte und Vollkommenheit.
Aber auch sie verfielen den Karma und es wurde auch in Gottes Plan eingegriffen, durch die Wesen vom Mars.
Der aufgestiegene Meister Seraphis bey schaffte es vor dem Untergang die Aufstiegs Flamme und sehr viel Wissen die in den Kristall Schädeln abgespeichert worden sind nach Ägypten zu bringen.
So konnten sich dort Nachfahren entwickeln und das Wissen konnte weiter bestehen.
Auch die Mayas, inkas und azteken stammen von Atlantis ab.

Wenn der Heimat Planet oder andere Planeten die man schon gewesen ist zerstört wurde oder nicht mehr existiert, haben diese Seelen eine Chance dieses Karma auf der Erde aufzulösen.

Karma beginnt also in dem Moment, wenn man das erste Mal zu einem Menschen wird.
Karma reagiert in diesem Leben oder dann in einem zukünftigen Leben.
Auch wenn du lügst, betrügst oder jemanden tötest reagiert das Universum durch die Gesetze von Aktion und Reaktion und einem Selbst widerfährt das was man anderen Menschen angetan hat.
Aber jede Seele bekommt bei jedem Leben die Chance all ihr Karma abzulösen.

In welchen Bereichen wirkt Karma?

Bei Partnern, Eltern, Kindern, Freunden und bei anderen Menschen.
Auch bei den Ahnen und den Tieren.
Im Bereich von Wohlstand und Erfolg.
Bei Gesundheit und körperlichen Beschwerden.
Im emotionalen Bereich wie bei der Liebe, den Partnern, Angst, Schuld, Freiheit, Abhängigkeit, Mißbrauch, Manipulation, Macht, Kraft, Wut, Leid, etc.
Im Bereich von persönlicher und spiritueller Entwicklung des Bewusstseins.
Manchmal auch beim Tod, falls du jemanden getötet hast und es noch nicht beglichen hast.

Du kannst auch Karma von deinen Heimatland haben, von deinem Eltern und Ahnen oder Gruppenkarma.

Wir können Karma in den unterschiedlichsten „Größen“ haben:
Klein wie lügen und fluchen

Mittel wie Stehlen, Betrügen

Groß wie jemanden mit Vorsatz töten, oder sogar mehrere Menschen oder Tiere ausbeuten, verletzten oder töten.
Und mit schwarz-magischen Methoden manipulieren und verfluchen.

Jetzt schauen wir uns die Hermetische gesetzte an:

Die hermetischen Gesetze sind die Gesetze des Universums und gelten überall.
Hermes Trismegistos früher einmal Thot, der ägyptische Gott der Weisheit, hatte die kosmischen Gesetze einst auf Smaragd-Tafeln geschrieben.
Dies war vor rund 5'000 Jahren.
Thot war auch der, der mit Ra und Araragat damals bevor Atlantis unterging das Christusnetz um die Erde aufgebaut hat, um uns den Ausstieg zu erleichtern.

Es gibt 7 Gesetzte:

1. Das Gesetz der Geistigkeit: 
Eins ist alles, alles ist Eins.

2. Das Gesetz der Entsprechung:
Wie unten so oben, wie oben so unten.

3. Das Gesetz der Schwingung: 
Nichts ist in Ruhe, alles ist in ständiger Bewegung.

4. Das Gesetz der Polarität: 
Alles hat zwei Pole, Gegensätze sind identisch.

5. Das Gesetz des Rhythmus: 
Für alles gibt es eine Zeit, alles schwingt.

6. Das Gesetz von Ursache und Wirkung: 
Jede Ursache hat eine Wirkung, jede Wirkung eine Ursache.

7. Das Gesetz des Geschlechtes: 
Geschlecht ist in allem, alles hat das männliche und das weibliche Prinzipien.

Das Gesetz vom Karma ist das selbe, wie das Gesetz der Aktion und Reaktion also Ursache und Wirkung . 
Das heisst, dass was ich in den Wald rufe kommt wieder zu mir zurück.
Es ist also die Folge von den Ursachen, die wir in der Vergangenheit selbst in Bewegung setzten.
Das universelle Prinzip von Ursache und Wirkung besagt das alles in Existenz eine Ursache besitzt, die wiederum eine entsprechende Wirkung erzeugt hat.

Das Prinzip von Ursache und Wirkung ist eine anerkannte Grundlage in der Physik und wirkt ebenso in allen anderen Bereichen unseres Lebens.
Was du säst wirst du ernten.
Gedanken und Taten haben Konsequenzen.

Alles hat eine Wirkung.
Denn unsere Gedanken bilden regelrechte Gedankenwelten, die genauso real sind wie unsere Emotionen oder unser Körper. Wenn wir jemandem in Gedanken etwas Gutes oder Schlechtes wünschen, geben wir mit unserem Denken die entsprechende Energie mit.
Jeder Gedanke erschafft.
Karma ist eine Kette der Verursachung, die in die Vergangenheit zurückreicht und sich in die Zukunft erstreckt.
Niemand wird durch Karma bestraft oder belohnt, sondern wir ernten stets die Saat früherer Gedanken und Taten.
Es gibt keinen Zufall, sondern lediglich Kausalität.

Gesetz der Anziehung

Außer dem Karma haben auf die Dinge, die uns passieren, auch unsere Denkweise und Gefühle eine Wirkung, die sich im Gesetz der Anziehung darstellt.
Wenn wir was begehren, ziehen wir es an! Wenn wir vor etwas Angst haben, ziehen wir es ebenso an!
So wie es in deinem inneren aussieht, dass ziehst du in dein Leben.
Somit ist für vieles, was in unseren Leben passiert nicht das Karma zuständig.
Gleich und gleich gesellt sich gern.
Was wir denken, sagen und tun, zieht seinesgleichen an und bringt entsprechende Dinge, Erfahrungen und Menschen in unser Leben.
Gleiches zieht Gleiches an und wird durch Gleiches verstärkt.
Ungleiches stößt einander ab.
Du ziehst all das in dein Leben, was deinen täglichen Handlungen, Gedanken und Emotionen entspricht.

Zum Beispiel: Wenn man Angst vor Wasser hat, kann man trotzdem diese Angst bezwingen und Schwimmen lernen.
Jede Angst kommt von früheren Inkarnationen.
Zum Karma gehören auch bestimmte Zu-oder Abneigungen.
Man ist mal ertrunken oder hatte eine schlimme Erfahrung und dies ist dann in einem abgespeichert und man hat dann dieses Leben Angst vor dem Wasser.
Wenn du dann Angst vor Wasser hast, kann durch das Gesetz der Anziehung das Universum dir dann eine neue Situation wo du wieder Angst vor dem Wasser haben wirst in dein Leben ziehen.
Gehe auf die Suche nach deinen Ängsten und löse sie auf, dies kannst du auch mit der violetten Flamme machen.
Auch bestimmte Orte die dich anziehen hast du eine gute Erfahrung in den letzten Leben gemacht.
Wir vermeiden oder lassen uns anziehen und dies hat auch mit den letzten Inkarnationen zu tun.

Wenn du erwachst, leitet das Universum den Heilung Prozess ein

Wenn wir erwachen verändert sich eine ganze Menge im Leben.

Vor unserem Erwachen hat unser Körper viel für uns gespeichert.
Wir tragen unerlöste Ahnenenergien, Familienenergie, Prägungen, Karma und Blockaden aus der Kindheit und blockierte Energien von vergangenen Leben in unserem Körper.

Mit dem Beginn unseres Erwachens öffnet der Körper seine inneren Speicher und beginnt loszulassen.
Dein Körper beginnt einen tiefgreifenden Heilungs- und Wandlungsprozess.
Alte Programme und Blockaden wollen geheilt werden.
Du gibst dem Universum das Einverständnis zu heilen und dir wird dann gezeigt was noch in dir ist, was noch geheilt werden möchte.

Dazu gehört auch Karma von alle schmerzhaften Erfahrungen, die wir nicht verarbeitet haben, alle unerlösten Gefühle und unsere enttäuschten Sehnsüchte.
Unser Körper hat einen Teil von unserem Karma für uns getragen.
Wenn der Körper zu viel von unserem Karma tragen muss, entstehen Krankheiten.
Dann ist der Körper nicht mehr in der Lage, die Energien auszugleichen.
Zum Prozess des Erwachens gehört das Auflösen unseres Karmas.
Das bedeutet, dass sich der inneren Speicher öffnet, in denen wir unsere Gefühle oder schmerzhafte Erinnerungen aufbewahrt haben.
Alles kommt wieder ans Licht.
Der Körper wird geheilt und wir werden mehr zum Lichtwesen, dies ist auch der Lichtkörperprozess.
Unser gesamtes ewigenms Lebens dient unserem Spirituellen Wachstum.
Wir sind Kinder des Lichts und der Liebe , das ist unser Ursprung.
In unserer Erden-Existenz haben wir aber unseren Ursprung vergessen.
Dennoch sehnen wir uns immer tief im Herzen nach der bedingungslosen Liebe, die wir einst kannten.
Alle menschlichen Leiden und Probleme und alle Krankheiten der Menschheit, kommen vom Mangel an Liebe.
Wie du die Liebe wieder in dein Leben holst, habe ich beim letzten Seminar Sprache deines Herzens erklärt.

So kannst du neues Karma vermeiden

Die Seele entscheidet sich vor der Geburt welches Karma sie abbezahlen oder auflösen will.
Aber wir bekommen seid 2012 die Möglichkeit das ganze Karma direkt aufzulösen.
Wir begegnen immer wieder Menschen und manchmal ist auch das Karma im Spiel, dass du entweder Frieden schliesst oder gelehrt werden oder der anderen Seele etwas beibringen kannst.
Jede Begegnung hat einen Grund.
Begegne daher jedem mit Liebe.

Hast du manchmal das Gefühl das wenn du einem unbekannten begegnest kein gutes Gefühl hast, den Menschen von Anfang an nicht magst oder Unstimmigkeiten herrschen?
Das ist das Karma dass aufgelöst werdem möchte, deswegen begegnest du dieser Person.
Auch wenn du Unstimmigkeiten hast mit jemanden aus deiner Familie einem Kollegen oder anderen Menschen, dann ist Karma im Spiel.

Stell dazu die violette flamme zwischen euch auf oder hülle den anderen Menschen in Licht.
Du kannst den violetten Strahl an Orte, zu einer Situation oder zu Gesprächen schicken.
In die Vergangenheit,Gegenwart oder Zukunft denn alles ist immer miteinander verbunden.

Behandeln einfach anderen so, wie du dich selbst behandeln würdst.
Begegne allen Wesen mit Liebe.
Auch wenn du in der heutigen Zeit Fleisch isst schaffst du Karma, weil du die Wahl hast und Fleisch nicht notwenig ist.

Wie löse ich dieses Karma auf?

Als „Karma“ bezeichnet man alle Energien, die nicht mit der Liebe in uns im Einklang sind. Dazu gehören auch alle schmerzhaften Erfahrungen, die wir nicht verarbeitet haben, alle unerlösten Gefühle, Emotionen und unsere enttäuschten Sehnsüchte.
Diese unerlösten Energien belasten den Körper. 
Sie hindern unsere Organe, richtig zu arbeiten und es entstehen Krankheiten. 
Karma kann aufgelöst werden durch Vergebung, Auflösen von Schuld und Liebe.
Lass auch Liebe oder Licht in Situationen oder Streit fliessen.

Die violette Flamme ist ein uraltes kosmisches Reinigungsfeuer, dass zu Zeiten von Atlantis bis noch zu den Ägyptern, ihren eigenen Tempel auf der Erden gehabt hat.
Mehr über die violette Flamme kannst du bei der beigelegte pdf Datei von der Meditation lesen.
Durch die violette Flamme der Transformation kannst du Karma auflösen.
Und auch Verstrickungen, Muster und Blockaden.

Der violette Strahl ist die Energie von Erzengel Zadkiel und der Leiter ist St. Germain der aufgestiegen Meister.
Es ist der Strahl der Transformation und Umwandlung.
Die Farbe violett, hilft bei der Reinigung und Befreiung von alten emotionalen und karmischen Mustern und Programmen. 

Durch erkennen des Karmas und diese mit Liebe und ohne Bewertung anzunehmen, wird Heilung geschehen.
Vieles hat sich seit den letzten Leben in dir angesammelt und befindet sich jetzt noch in dir.
Es ist nun Zeit alles aufzulösen.
Lege dein ganzen Balast ab und werde immer leichter.
je mehr du ablegst desto leichter wirst du durchs Leben gehn.

Wenn Du Dein Karma nun auflösen möchtest, werde Dir darüber erst einmal bewusst.
Frage Dich, ob Du wirklich in Dir den tiefen Wunsch, nach innerer FREIHEIT hast.
Freiheit von all Deinen Schwierigkeiten, Problemen, Wut, Hass und Enttäuschungen.

Wenn du viele Leben gelebt hast dann hast du seelische und geistigen Blockierungen vergangener Zeiten, wie Ängste vor Krieg, Kämpfe, Hungersnöte und Leiden, Traumata, die Furcht und die Schmerzen aller traumatischen Todesursachen und schweren Krankheiten, körperlichen und seelischen Verletzungen.
Auch die Angst vor einem Welt Untergang, ist noch von lemurien und atlantis in uns.

Ich habe dir dies alles nochmals zusammen gefallst:
Die 7 Schritte um dein Karma aufzulösen.

1. Übernimm die Verantwortung für dein Karma, also werde dir bewusst dass es Karma gibt und du dir dies selbst erschaffen hast.

2. Sag dem Universum, der Quelle du möchstest dich von deinem Karma ablösen.
Bitte und es werde dir gegeben.
Wir senden durch unseren Wunsch, uns zu HEILEN und an uns zu Arbeiten,  
Botschaften in die Geistige Welt, die umgehend  
ihre Erfüllung suchen.

3. Vergebe dir selbst und anderen Menschen.
Vergib ihnen oder bitte um Vergebung.
Einen gute Übung dazu ist .
Ho'oponopono
• Ho'o bedeutet "etwas auslösen"
• pono bedeutet "ausgleichen"     
• ponopono bedeutet "Vollkommenheit"

Stell dir die Person mit der du arbeiten möchtest vor dich hin und sage ihr 3 oder 7 oder 12 mal.
So lange bis sich dein Herz öffnet und du dich besser fühlst.
1. Es tut mir leid
2. Bitte verzeih mir
3. Ich liebe dich
4. Ich Danke dir

4. Sprich gutes über andere Menschen und auch über dich selbst.
Kennst du die 3 Siebe?
• ist es die Wahrheit?
• ist es positiv, ist es gut?
• ist es notwendig.

5. Begegne allem mit Liebe und siehe das Licht in ihnen dass wir alle in Wahrheit sind.
Wenn du Unstimmigkeiten hast dann hülle dich und die andere Person in Licht, denn dann wird die Energie wieder göttlich und es geschieht Heilung.

6. Gehe in die Liebe, denn Liebe löst alles auf.
Dazu gehe in dein Herz und lass die Liebe durch dein ganzes sein fliessen.
Du kannst dir auch 3 mal sagen.
Ich gehe in Resonanz mit der bedingungslosen Liebe.
Gehe immer wieder in die Liebe bis dies dein normal Zustand ist.
Es gibt nichts stärkeres als die Liebe.

7. Arbeite mit der violetten Flamme.
Hülle dich jeden Tag damit ein.
Schicke sie in Situationen die dich belasten.
Wenn du dich in einer unangenehmen Situation befindest oder jemand streitet mit dir oder andere streiten neben dir, dann stell eine violette Flamme in den Raum.
Du kannst dies auch an niederschwingenden Orten machen, einfach die violette Flamme in die Mitte hinstellen und die Engel bitten die Flamme so lange da zu lassen wie es nötig ist.
Du kannst sie auch in die Vergangenheit schicken.
Transformiere dich selbst.
Du kannst dich morgens oder Abends in violettes Feuer hüllen und somit die Transformation unterstützen.
Du kannst auch gezielt deine Muster und Blockaden auflösen und diese im violetten Feuer der Transformation verbrennen.

,, Ich bin die vollkommende violette Flamme.
Ich bin Transformation und Umwandlung,
alles was mir nicht mehr dienlich ist löse ich jetzt auf.
Mit der Macht meines ganzen Seins und der hilfe der aufgestiegenen Meister wandle ich jetzt alle Schattenaspekte von mir in Licht um.
Ich bin die Verzehrende Violette Flamme, die in, durch und um mich lodert und alles auflöst und umwandelt, was weniger als Vollkommenheit ist, mit der macht Gottes, die ich bin! "

Meditation

Vieles hat sich seit den letzten Leben in dir angesammelt und befindet sich jetzt noch in dir.
Es ist nun Zeit dies alles aufzulösen.
Lege dein ganzen Balast ab und werde immer leichter und leichter,
je mehr du ablegst desto leichter wirst du durchs Leben gehn.

Bitte bei dieser Meditation St. Germain dir dabei zu helfen und dich mit seiner Energie zu unterstützen.
Erde dich wieder, weil dies sehr wichtig ist um den Halt unter den Füssen nicht zu verlieren.
Und stell dir einen Lichtkegel auf.
Wenn du bereit bist, schliesse deine Augen und Atme tief ein und aus, bis du dein Rythmus gefunden hast.
St. Germain wird dich nun in violettes Feuer einhüllen.
Und diese Energie der Auflösung und Transformation fliesst durch dein ganzes Sein.
Überall wo sich noch Balast befindet fliesst diese Energie und löst diese auf.
Verstärke nun diese wunderbare Energie, in den du dir dies laut sagst oder denkst:


,, Ich bin die vollkommende violette Flamme.
Ich bin Transformation und Umwandlung,
alles was mir nicht mehr dienlich ist löse ich jetzt auf.
Mit der Macht meines ganzen Seins und der hilfe der aufgestiegenen Meister wandle ich jetzt alle Schattenaspekte von mir in Licht um.
Ich bin die Verzehrende Violette Flamme, die in, durch und um mich lodert und alles auflöst und umwandelt, was weniger als Vollkommenheit ist, mit der macht Gottes, die ich bin! "