Kundalini

Das Wort Kundalini bedeutet auf Sanskrit: Shakti „zusammengerollte Schlangenkraft“.
Es ist die Kraft, die sich „auf einem gebogenen Pfad bewegt“.
Die Sushumna, Ida und Pingala, die Zentralkanäle, wird als „Schlangenfeuersystem“ bezeichnet.
Es wird Schlange genannt, weil sich Ida und Pingala siebenmal schlangenförmig auf der Sushumna kreuzen. 

Diese kosmische Urenergie hat das Leben zur Entfaltung gebracht und wirkt auch jetzt weiter an der gesamten Schöpfung. 
Die weibliche Kundalini-Kraft ruht am unteren Ende der Wirbelsäule, im Wurzelchakra .

Wenn man sie erweckt, aktiviert sie die höchsten und reinste Kraft der Liebe. 
Wir gelangen durch sie in eine neue Realität und Art zu sein.
Die innere Gegenwart Gottes.

Die erweckte Schlange macht sich auf den Weg, zu unterst in der Wirbelsäule, von dem Wurzel-Chakra durch den Energiekanal hoch zum Kronen-Chakra und wieder zurück.
Sie schliesst den Energie-Kreis und umfasse alle 7 Hauptchakren.
Es entsteht ein eigenes Energiefeld, dessen Zentrum das Herz-Chakra ist. 
Während dieses Prozesses steigen alte Traumata und Schmerzen der Vergangenheit, die im Sitz der Wirbelsäule gespeichert sind, wiedee hoch.
Wenn die Kundalini in uns hoch steigt und verankert ist, erlebt man ein Gefühl des Ego Todes, weil die frei wird.
Es ist auch das Zentrum der Mer-Ka-Ba, des großen sternförmigen Energiefeldes, dem Symbol des CHRISTUS, das jeden Menschen umgibt. 
Mit der Schaffung des Energiefeldes wird gleichzeitig die Mer-Ka-Ba aktiviert. 
Die Schaffung und Aktivierung dieses Energiefeldes bewirkt auch den Kontakt zur Göttlichen WEISHEIT und der Erleuchtung. Dieses Energiefeld bleibt bestehen, wenn ihr es einmal erreicht und aktiviert habt.
Dies ist die Verbindung von Himmel und Erde

Prana - Lebensenergie

Die Lebensenergie auch Prana, Orgon, Qi genannt, fließt in die Leitungen/ Nadis/ Meridiane genannt und heißt wörtlich „Kanal, Röhre“.
Es gibt zwölf Hauptmeridianen.

Die Meridianen strahlen Lebensenergie, Pranaenergie aus, diese Energie kann auch direkt übertragen werden.

Die Energiekanäle, Meridiane, transportieren Prana zu den physischen Organen, verbinden die Chakren miteinander und leiten Energie.
Durch die drehende Bewegung nehmen sie Prana aus der Umgebung auf, die ihrem Schwingungsniveau entsprechen(gleich Resonanz), geben diese an die Organe weiter.
In der Quantenphysik heissen die Lichtkraftteilchen, Prana, Lebensenergie die Photonen.

Prana ist die Lebensenergie, die sich in allem Belebten, auch Pflanzen und Tieren und letztlich sogar im Unbelebten manifestiert.
Es gibt Tausende von diesen Meridianen und es gibt auch physische Meridianen, wie die Arterien und Venen, Flüsse, Bäche.


Durch falsch Ernährung, Drogen, Medikamente und vieles mehr, werden diese Kanäle verunreinigt.
Manche Meridiane kannst du erst nach und nach öffnen, weil du dich ständig weiter entwickelst.
Sie bilden die Barrieren der absoluten Entfaltung.
Prana fliesst vom Prana-Stärkeren zum Prana-Schwächeren deshalb suchen Menschen mit wenig Prana die Gegenwart von Menschen mit viel Prana.

Die 3 Haupt

Ida beherrscht die linke Körperhälfte und rechte Hirnhälfte.
Ida-Meridiane transportiert die Mondenergie, die weibliche Energie, die kühlende Kraft, das  „Yin“.

Pingala beherrscht die rechte Körperhälfte und die linke Hirnhälfte.
Pingala-Meridiane transportiert die Sonnenenergie, die männliche Energie, die wärmende Kraft, das ,,Yang".

Sushumna, ist der Zentralkanal.
Sie verläuft im Feinstoffkörper entlang der Wirbelsäule, alle sieben Hauptchakras befinden sich in ihr.