Die 7 Stufen der Eskalation

Jede Krankheit hat ihre Ursache in unserem Denken und Fühlen.
Selbst ein negativer Gedanke kann schon eine Krankheit hervorrufen, wenn er lange genug besteht.

Kurt Tepperwein ist Heilpraktiker und Therapeut. 
Die Kernaussage Tepperweins beruht darauf, daß jede Krankheit Ausdruck einer Disharmonie im Bewußtsein ist, ein Zeichen für das Herausfallen des Menschen aus seiner natürlichen Ordnung.
Der Körper dient dabei lediglich als Botschafter.
Er schickt Hinweise das man sein Denken, Fühlen, Reden und Handeln wieder in Ordung bringen soll und dadurch wird sich auch die körperliche Harmonie und Gesundheit wieder einstellen.

Kurt Tepperwein: „Was wir also brauchen, ist eine geistige Erneuerung durch Gedankendisziplin. Erkennen wir die Wirklichkeit: Jeder von uns ist der Herrscher über ein riesiges Universum seines Körpers, Jeder Körper hat etwa 100 Billionen Zellen, jede Zelle ist eine Galaxis für sich, bestehend aus unzähligen Atomen, jedes Atom gleicht einem Sonnensystem, mit einer zentralen Sonne und Planeten aus Protonen, Elektronen und Neutronen. Und Sie sind der einzige Denker in diesem riesigen Reich. Jeder ihrer Gedanken teilt sich unmittelbar dem Bewußtsein einer jeden einzelnen Zelle mit und bestimmt so über Gesundheit oder Krankheit des Körpers. Sorgen sie dafür, daß sie als ein weiser Herrscher im riesigen Reich Ihres Körpers regieren! Denn sie schaffen Ihr Schicksal, Sie müssen es ertragen, und nur sie können es ändern.“

1.) Bevor sich ein Problem oder eine Belastung als Symptom zeigt, meldet es sich als Idee, Wunsch, Traum oder Phantasie.

2.) Als zweites erscheint eine klare und scheinbar unbedeutende und wenig belastende funktionale Störung. Das Problem wird auf der körperlichen Ebene sichtbar / spürbar.

3.) Wenn das Problem weiter ignoriert wird kommt es zu einer akuten körperlichen Störung, zu einer Entzündung, einer Verletzung oder einem kleinen Unfall.

4.) Wenn auch dies keine Beachtung findet, wird der zunächst harmlose Prozess chronisch.
Der Organismus schickt eine Dauermahnung.

5.) Bleibt auch die Dauermahnung unbeachtet, kommt es zu irreversiblen Schäden, zu Organveränderungen oder Krebs.

6.) Sollte auch diese letzte Mahnung nicht zu der erwünschten Änderung führen, endet die Entwicklung früher oder später mit dem Tod. Der Tod zwingt zum Loslassen und bietet die Möglichkeit, die Situation von einer anderen Ebene mit anderen Augen zu sehen und möglichst zu ändern.

7.) Wird diese Chance vertan, kann es zu einer weiteren Inkarnation kommen, diesmal vielleicht unter erschwerten Bedingungen.