Das innere Kind

Ein Teil von uns, bleibt immer Kind und wer sein inneres Kind lebt hat Freude und Leichtigkeit im Leben.

Unser inneres Kind repräsentiert unsere verletzten Gefühle aus der Kindheit.

Die meisten Verhaltens- und Glaubensmuster, Ängste und Unsicherheiten sind Resultate unserer Erfahrungen aus der frühen Kindheit.   In den ersten drei bis sechs Jahren unseres Lebens, wird alles was wir erleben, im Unterbewusstsein abgespeichert. Alles, was wir über uns gehört haben und was wir für Erfahrungen gemacht haben, hat uns geprägt.

Damit unser inneres Kind heilen kann, müssen wir es kennen lernen und voll und ganz annehmen.

Fragen die wir uns stellen können um herauszufinden, ob wir unser inneres

Kind lieben.


•Fühlst du dich gewollt und willkommen in deiner Familie und im Leben?

•Fühlst du dich geborgen, geliebt, angenommen und akzeptiert?

•Lebst du deine Lebendigkeit und 

•Bist du voller Lebensfreude?

•Bist du Kreativ?

•Erlebst du dein Leben leicht und frei fliessend?

•Was ist dein tiefstes Bedürfnis in Bezug auf Beziehungen,                

möchtest du geliebt werden, Geborgenheit finden, verstanden werden oder dich einfach nur anlehnen können?

•Suchst du Liebe, Anerkennung und Bestätigung im Außen?

•Fühlst du dich innerlich verlassen oder alleine?


Höre auf deine Wünsche und Bedürfnise.

Sei Kind, wenn du Kind sein willst.

Tue das was dein Herz begehrt.

Liebe dein inneres Kind und es wird Heilung geschehen.


Füttere deine kleine Pflanze, die in deinem Inneren wohnt.

Sie möchte wachsen und aufblühen.
Sie braucht Liebe und Aufmerksamkeit.
Giesse sie mit deinen Tränen, wenn du traurig bist und mit Freudentränen wenn du glücklich bist.
Gib ihr dein Licht und deine Liebe, wie die Sonne dich wärmt, wärme sie.
Nähre sie mit deiner Freude am Leben und mit liebevollen Gedanken.
Ein Teil von dir bleibt immer Kind und dieses Kind will gelebt werden und erlebt werden.
Es will spielen und durch Wiesen rennen.
Blumen pflücken und daraus eine Haarkrone basteln oder einfach in der Sonne liegen und sich aufladen lassen, einfach sein und der Natur zuhören.
Dein inneres Kind möchte Nachts durch den Wald laufen und die Sterne beobachtet, in der Hoffnung es sieht eine Sternschnuppe und kann sich etwas wünschen.
Lebe dein inneres Kind und sei voller Freude und voller Begeisterung.
Blicke durch die Augen eines Kindes und sehe die Magie in dieser Welt.
Sei voller Freude und lebe jeden Tag, lebe jeden Moment.
Du bleibst immer ein Kind, das Alter ist nur eine Zahl und eine Nummer sollte dich nicht von deinem Glück abhalten.
Das Leben ist ein Geschenk für dich.
Du bist ein Geschenk für die Erde.
Deine Liebe heilt alles und bringt Licht in diese Welt.

Meditation

Schließe deine Augen, beobachte eine Weile deinen Atmen
Atme tief ein und aus.

Verbinde dich mit Gaia, deiner geliebten Mutter Erde.
Stelle dir vor, wie lange Wurzeln in den Boden wachsen, wie du dadurch eine Verbindung zur Erde herstellst.
Fühle die Kraft und den Halt, die aus dieser Verbindung entsteht.

Nun stelle dir goldenes Licht vor, dass dich umhüllt und das mit jedem Einatmen in dich hineinfliesst.
Spühre die Energie und nimm sie in dich auf.
Stell dir eine grüne Wiese vor.
Die Sonne wärmt deine Haut.
Der Wind wirbelt deine Haare umher.
Geniesse diesen Ort.
Du fühlst dich wohl und du fühlst die Natur, um dich herum.
Dann gehe, mit deinem Bewusstsein auf einen funkelnden Wasserfall zu, der vor dir erscheint.
Je näher du kommst desto mehr leuchtet das Wasser.
Beim näher kommen entdeckst du, dass der Wasserfall glitzert und aus Energiepunkten besteht.
Du gehst immer näher und die leuchtenden farbigen und glitzernden Energiepunkte bewegen sich auf dich zu und umhüllen dich.
Sie fließen in dich hinein, in dein Blut und in alle Organe, Muskeln und Knochen.
Sie fliessen auch in deinen Energiekörper und durch all deine Chakren.
Die leuchtende energie reinigt und klärt dich.
Fühle die Heilung die dir diese Energie bringt.
Fühle, wie du dich mit dieser Energie, mit diesem Licht auffüllst und dich immer reiner und vollkommener fühlst.
Nun, gehe weiter, neben dem glitzernden Wasserfall vorbei,
bis zu deinem Seelengarten, dies ist der Spielplatz deines inneren Kindes.
Such dir eine ruhige Stelle und setze dich hin und geniesse deinen Seelengarten, das Gefühl der Geborgenheit und der Liebe von diesem Ort.
Fühle das Zuhause deines inneren Kindes.
Geniesse diesen Ort und die Liebe.
Nun fühlst du die Gegenwart deines Kindes.
Es beobachtet dich und überlegt, ob es sich dir schon zeigen will.
Dein Kind kommt aus seinem Versteck und schaut dich an. 
Betrachte nun dein Kind.
Wie sieht es aus?
Wie geht es ihm?
Fühle dein Kind, nutze dazu all deine Sinne, auch die feinstofflichen und nimm wahr, wie es im geht.

Frage dein Kind:

wie es sich fühlt,   
wie es ihm geht,  
was es vermisst und was es sich wünscht.  
Was seine Sehnsüchte und Bedürfnisse sind.
Was noch geheilt werden möchte
Was braucht dein kind.
Und höre ihm zu.

Sage deinem Kind, dass du dich jetzt mit ihm vereinen willst und es immer bei dir bleiben darf und du für es da sein wirst und es aus ganzem Herzen liebst.
Sag ihm alles was du dir als kind von deinen Eltern, Familie und Freude gewünscht hast.
Dass was du gerne als kind gehört hättest.
Lass dein herz sprechen.


Nimm dein Kind in deine arme und sage ihm auch:

ich liebe dich aus ganzem Herzen und das bedingungslos,
bei mir bist du in Sicherheit, 
du bist wunderschön und wunderbar,
genau so wie du bist, 
Ich bin stolz auf dich und werde immer stolz auf dich sein.
ich nehme dich wahr und ich achte dich,
ich bin für dich da und ich liebe dich.
Du bist ein Teil von mir und wir werden jetzt wieder eins sein.
Du wirst nie mehr alleine sein, denn ich werde immer für dich da.


Ihr beide fühlt euch eng verbunden und vereint.
Ihr seid wieder eins.
Ihr umarmt euch und fangt voller Freude an zu tanzen und zu lachen.
Geniesse diesen Tanz der Freude.
Fühle die Heilung die gerade geschieht und fühle die Verbundenheit.

Wenn du fertig bist und den Seelengarten verlassen möchtest,
gehe den gleichen Weg zurück.
Gehe zum leuchtenden Wasserfall und dann zu der schönen Wiese züruck.