Meditationen

Meditation kommt aus dem latein und bedeutet ,, nachsinnen" oder ,,nachdenken".       

In Sanskrit, der heiligen Sprache der Inder, ‚samadhi' und ‚dhyana'. Bedeutet es ,‚Sammlung" oder ,‚Vertiefung" des Geistes.

Man lässt den Verstand ruhen und das Herz wirken.

In der Spiritualität ist meditieren sehr wichtig, wir können damit unsere Gedanken, unsere Emotionen und unseren Körper in Einklang bringen, uns mit unserer Seele oder auch unseren geistigen Lehrern verbinden.

Meditiert man regelmässig, stärkt man die Intuition und die Wahrnehmung.    

Wer den Weg der Erleuchung gehen möchte, ist meditieren unausweichlich.



Arten der Meditation

Die 7 Meditations- Schritte

Erden

Mantra

Nebenwirkungen

Meditationen

Vor jeder Meditation ist es wichtig sich mit Gaia zu verwurzeln. 

Immer löst sich beim meditieren etwas und wenn wir verwurzelt sind, nimmt Gaia all dies auf, transformiert es und gibt uns halt, damit wir nicht ,,abheben".

Ein Lichtkegel ist ebenso wirksam.

1. Strahl Meditation der göttlichen Ordnung


2. Strahl Vywamus Einheit mit dir Selbst

3. Strahl Meditation von Lady Rowena

4. Strahl Meditation von Seraphis Bey

5. Strahl Meditation von Hilarion

6. Strahl Meditation von Erzengel Uriel

7. Strahl Meditation von St. Germain

Abschütteln

Allumfassenden Liebe

Angst auflösen

Bauchatmung

Betrachte es einmal anders

Chakra Ausgleich

Chakra Reinigung

Chakra Spirale Reinigung

Dein inneres Kind

Dein Innerer Kritiker

Der Atem

Energiemangel

Engels Meditation

Fremdenergie

Gedanken Meditation

Ho'oponopono

Inneres Wissen

Karma auflösung

Licht Dusche

Licht Meditation

Liebe zu sich selbst

Raumreinigung

Schutz und Reinigung vor negativer Energie

Sehnsucht nach der Einheit

Tier Heilmeditation

Tor zur neuen Zeit

Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft

Violette Flamme

Weiblichkeit und Männlichkeit heilen