Nebenwirkungen

Wirkungen der Meditation


Meditieren wirkt auf vielen Ebenen.

Die psychische und körperliche Gesundheit sind miteinander verknüpft. Durch seelische Leiden können sich Krankheiten im Körper manifestieren und körperliche Erkrankungen haben oft auch psychische Probleme zu Folge.

Meditation hilft gegen Rückenschmerzen, Migräne, Stress, Herz-Kreislaufprobleme oder Schlafstörungen.

Psychische Spannungen, Stress, Ängste, Depressionen, Schuldgefühle, stressbedingte Anomalien wie Schlaflosigkeit, Stottern, Bluthochdruck, reduziertes Schmerzempfinden, Immunsystem oder Herzrhythmusstörungen können Mithilfe von Meditation verbessert oder sogar geheilt werden. 

Erhöhter Kreativität, positives Denken, die Energie und die Produktivität steigern sich.

Sie verändert die Gehirnmasse und senkt den Cholesterinspiegel.

Sie hat schon nach wenigen Stunden einen spürbaren Effekt auf die Psyche. 

Aktuellen Studien zu Folge, die im Bereich der wissenschaftlichen Forschung in den letzten Jahren vermehrt durchgeführt wurden, hat Meditation messbare Effekte auf unseren Körper und auf unser Gehirn. 


Ziele der Meditation


Erhalte mehr Achtsamkeit.

Lebe im Hier und Jetzt.

Bewusstseinserweiterung.

Erhöhte Konsentrationsfähigkeit.

Innerer Ruhe, Ausgeglichenheit und gesteigerte Aufmerksamkeit.

Das Gedächnis, Intuition und Körperwahrnehmung verbessert sich.

Der Alterungsprozess wird gestoppt oder sogar umgekehrt.

Sich an die Güte aller Lebewesen erinnern.

Gleichstellen vom Selbst mit Anderen.

Mitgefühl, Gute, Liebe und Selbstliebe.


Hinweise:

Sollte ein oder an mehreren Körperstellen schmerzen auftreten oder ein starker Druck, so sind hier Implantate vorhanden, die sich festgesetzt haben.

Solche Implantate kannst du herausziehen, wenn sie dir gezeigt werden sind sie bereit um zu heilen.


Trink viel wenn du meditierst und überfordere dich selbst nicht, dass heisst mache nach starken Meditationen eine Pause.
Denn sonst kommt der Körper dem Reinigung Prozess nicht mehr hinter her und es entstehen Reinigungskrankheiten wie Erbrechen, Erkältung, Kopfschmerzen usw.