Halloween

Halloween (All Hallows’ Eve, der Abend vor Allerheiligen)
Ist der Abend und in Nacht vor dem Hochfest Allerheiligen, vom 31. Oktober auf den 1. November.
Ursprünge von Halloween sollen auf das heidnisch-keltische Fest Samhain zurückreichen, das am 1. November gefeiert wurde. Samhain ist das keltische Neujahrsfest, den Beginn des Winters.
Samhain bedeutet “Ende des Sommers” und ist das irische Wort für November. 

Gefeiert wurde zu Halloween auch das Sommerende, der Einzug des Viehs in die Ställe.
In dieser Zeit, wären die Seelen der Toten zu ihren Heimen zurückgekehrt.
Man feiert mit grossen Freudenfeuer auf Hügel und manchmal Verkleideten sie sich, da die Kleidung auch der Vertreibung böser Geister dienten.
Die Leuchtfeuer, die auf den Hügeln angezündet wurden, dienten auch dazu um böse Geister zu vertreiben.
Das Feuer reinigt und vernichtet.
An diesem Tag des Übergangs in ein neues Jahr wäre die Welt der Götter und der Anderswelte sichtbar und geöffnet und durch welche Geistwesen und die Seelen der Verstorbenen in die Menschenwelt eintreten können.
Es ist die Zeit gewesen, wo man die übernatürlichen Kräfte wie Geister, Hexen und Dämonen habe besänftigen müssen.
Weil in der Halloween-Nacht glaubte man, dass die Pforten zur Hölle offen sind und Dämonen, Hexen und andere teuflische Wesen waren unterwegs, um ihr Unwesen zu treiben.
Diese Nacht symbolisiert den Übergang von dem Alten in das Neue.
Und ist ein bedeutsames Fest zu Ehren unserer Ahnen ist.
( Zünde eine weisse Kerze an für die Ehrung deiner Ahnen )
Mutter Erde legt sich zur Ruhe und rüstet sich für das neue Leben im Frühling.
Die Landschaft ist wie in einem Märchen, voller Energie und Zauber in der Luft.

Wir danken an diesen Tage dem Frühling, dem Sommer und dem Anfang des Herbstes.
Wir öffnen uns dem Winter und lassen uns einmal mehr bewusst werden, dass die Welt im stetigen Wandel zwischen Vergänglichkeit und Neubeginn steht.


Was hat der Kürbis damit zu tun?

In Irland entstand auch die Sage, die auf die Kürbislaterne zurückgeht.
Die Kürbisfratzen stellten den Bösewicht Jack Oldfield dar, der nach einem Handel mit dem Teufel bis in alle Ewigkeit als ruhelose Seele herumirrt, mit einer ausgehöhlten Rübe, die von einem Stück Höllenglut erleuchtet ist. Die Rübe wurde mit der Zeit durch einen Kürbis ersetzt und aus diesem Grund gehört die Jack O'Lantern genannte Kürbislaterne untrennbar zu Halloween.


Die erste Raunacht

In manchen Gegenden Deutschlands gilt der 31. Oktober als erste Raunacht des Jahres. In den folgenden Monaten folgen noch weitere Rauhnächte. Die wichtigsten sind die Tage um Weihnachten, Neujahr und der 6. Januar. In diesen Nächten wurden Schutzräucherungen vorgenommen und mit Oraklen die Zukunft erforscht.

Rituale für die Reinigung:

Schreibe dir alles auf was du auflösen und loswerden willst und transformiere es.
Zünde ein kleines Feuer an, in einem Kamin oder in einem Feuerfesten Gefäss und wirf alles ins Feuer.

Geh an ein Gewässer, egal ob See, Fluss oder Meer und ehre die Geister, die dort wohnen und bitte sie dir dabei zu helfen, dich zu klären und reinigen.
Sie werden dir alles abnehmen und auch das Wasser dass alles klärt und reinigt.

Räuchere deine Wohnung mit passendem, Räucherwerk aus.
Weihrauch oder Eisenkraut wären geeignet oder auch Salbei und die trockenen Schalen von Knoblauch.

Räuchre deine Wohnung:


Grobstoffliche Substanzen werden beim Räuchern umgewandelt in Rauch, der sie auf eine feinstoffliche Ebene trägt.
Sie schaffen auch eine Verbindung zu den göttlichen Kräften und Ebenen.
Räuchern nährt unsere Seele und unseren Geist.
Der Rauch nimmt alle alten Informationen und schlechten Energien des Raumes in sich auf und löst ihn auf und stärkt gleichzeitig die positive Energie und verteilt diese in der Wohnung.
Der Rauch reinigt, segnet und bringt Heilung.


Räuchre deine Wohnung, mit Kräuter wie Salbei, Eisenkraut, Beifuss, Rosmarin, Baldrian, Fichten-, Kiefern-, Tannennadeln oder Lavendel usw.
Du kannst auch ein Räucherstäbchen oder Räucherharze nehmen, wie Weihrauch , Patchouli usw.
Auch Knoblauch kannst du verwenden.


Räuchre deine Wohnung in allen Ecken und reinige bewusst.
Nimm dir Zeit dafür und stell dir danach eine Lichtpyramide um deine Wohnung auf.
Reinige auch dich.

Der Schutz:

Da die Tore weit geöffnet sind und in dieser Nacht viele Geister und anders Wesen unterwegs sind, wäre ein Schutz sehr von Vorteil.
Hülle dich in goldenes Licht und bitte die Engel dich zu schützen und dies so lange wie es nötig ist.

Stell dir und deiner Wohnung eine Lichtpyramide auf.


Mit diesem Text will ich euch erklären dass alles auf dieser Welt einen Grund hat und das wir aus allem etwas schöpfen können und lernen können.

Halloween ist nicht schlecht.

Das Fest, Samain existiert schon seit tausenden von Jahren.

Es gibt viele Geschichten, warum es die Kürbisfratzen gab, gegen Jack Oldfield usw.

Es wurde im Mittelalter nur schlecht gemacht.

Es stimmt dass es das Fest der Toten ist, aber der Tod selbst ist nichts schlimmes oder schlechtes.

Die Toten wandern an diesen Tag über die Erde, deswegen schützt man sich und hilft ihnen das Licht zu finden.

In der Dualität wird alles in gut und schlecht eingeteilt aber alles ist zuletzt Licht, der Schatten ist nur das fehlen  von Licht.

Schenkt zu dieser Zeit dem Licht die Energie und nicht dem Schatten.


Diese Nacht ist eine besondere Nacht, die Tore zu den unteren Dimensionen sind weit geöffnet und dies ist nicht schlecht.
Denn jeder hat es verdient ins Licht eintreten zu können, auch die niedrigen Wesen und die verirrten Geister.
Die Erde wird nun geläutert und auch die unteren Dimensionen, die Tore werden diese Halloween weit geöffnet.
Alles kehrt zurück zum Ursprung.
Fürchtet euch nicht vor diesem Tag, denn jeder von euch hat die Mittel sich zu schützen und für sich selbst den Vorteil daraus zu ziehen, nämlich die Klärung und Reinigung des eigenen Geistes und Körpers.
Helft den Ahnen und Geister zurück ins Licht zu kehren und stellt eine Lichtsäule auf, egal ob bei euch Zuhause oder auf einem Friedhof.
Denn so werden sie den Weg in den Himmel wieder finden und nicht auf der Erde oder zwieschen den Welten wandern.
Tragt einen Teil dazu bei und helft dem Himmelreich ihre Kinder zurück zu bringen.
Hüllt euch und eure Tiere in Licht.
Hüllt euer Zuhause in Licht und nutzt euer Wissen um einen Teil dazu beizutragen.